Anthropogene Klima Katastrophe

4. Die Stimmungsgeneratoren


Inhaltsverzeichnis

4.1. Kalender der Politpanik 1940–1977
4.2. Kalender der Politpanik 1978–1986
4.3. Kalender der Politpanik 1988–1990
4.4. Kalender der Politpanik 1992–1997 
4.5. Kalender der Politpanik 1992–2002


 4.1. Kalender der Politpanik 1940–1977

1940 Die globale Temperatur beginnt zu fallen
1971 Stephen Schneider (prominenter US-Klimatologe) erläutert in „Science“ eine von den Menschen ausgelöste zukünftige Eiszeit.
1977 Seit langem „kältester Winter“ in den USA, Umweltschützer führen dies auf die Abgasezurück. Der Congress führt eine besondere Fragestunde zur „vom Menschen verursachten Erdabkühlung durch.

Ernst nehmen darf man gemessene Ergebnisse. Leider muß man auch ernst nehmen, wie Politiker, Presse und auch sogenannte Wissenschaftler zur Panikmache beitragen.

Nachfolgende Seiten geben dazu einen Überblick  

4.2.  Kalender der Politpanik 1978–1986

1978 Ein Jahr nach der Panikmache vor einer neuen Eiszeit beginnt die Erde sich wieder zu erwärmen.
1979 Und schon entdeckt die Presse den Treibhauseffekt und dessen vom Menschen verursachten
Beitrag zur Überhitzung der Erde bis 2100 um + 8 Grad Celsius.
1986 In Washington DC herrscht ein extrem heißer Sommer. Al Gore (US-Senator) : Wir stehen vor der Kristallnacht des Klima Holocaust.

4.3. Kalender der Politpanik 1988–1990

 

1988 Im US-Congress prognostiziert James Hansen (NASA) eine globale Erderwärmung um
+8 Grad Celsius bis zum Jahr 2100
1988 Gründung des IPCC Intergovernmental Panel on Climate Change
1989 Die Regierungen der UNO-Mitgliedsländer stellen der Wissenschaft erhebliche Finanzmittel für die Vorausberechnung der „Klimaentwicklung“ zur Verfügung.
1990 Milliarden US $ gehen an Wissenschaft und Forschung

4.4.  Kalender der Politpanik 1992–1997

 

1992 IPCC-Rio de Janeiro
Die neuesten Klima-Rechenmodelle ergeben bis 2100 nur noch eine Globale DT von +6 Grd
1995 IPCC-Berlin
Bis 2100 nur noch eine Globale DT von +3 Grd. Der menschliche Einfluss tendiert gegen Null
1997 Alabama Inst. Met. (John Christy)
Mittlere Temperatur der Troposphäre (5 km) kühlt sich ab (-0,05 Grd / 10 Jahre)

4.5. Kalender der Politpanik 1992–2002

 

1999 Ein vom Menschen verursachter zusätzlicher Treibhauseffekt kann wissenschaftlich fundiert nicht nachgewiesen werden.
2001 Die globale Erwärmung kann ursächlich nicht auf den CO2-Anstieg in der Atmosphäre zurück geführt werden. Jack Barrett und Heinz Hug beweisen dies mit Messungen.
[31] DECHEMA Kolloquim, Frankfurt/Main, 11.10.01
2002 Klima-Modellierer gestehen die Schwächen ihrer Rechenmodelle ein. Aber erst nach Eintritt in den Ruhestand [28]